Aktuelles aus der Primal Fitness Box

Mit Sicherheit wollen Sie vom Fitnessstudio oder Health Club Ihrer Wahl die bestmöglichen Ergebnisse hinsichtlich Ihrer Fitness bzw. beim Abnehmen bekommen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie jedem Fitnessstudio oder Health Club in Köln u. a. diese 7 Fragen stellen, bevor Sie dort Mitglied werden:

 

1. Führen Sie vor Trainingsbeginn eine ausgiebige individuelle Beratung und ein funktionelles Bewegungsscreening durch, um mir darauf aufbauend individuelle Trainingsempfehlungen zu geben und ein Trainingsprogramm zu erstellen?

 

In vielen Fitnessstudios ist es leider so, dass man sich am Anfang noch sehr um die Interessenten bemüht, damit sie einen Vertrag abschließen und sie dann im Anschluss kaum bis gar nicht mehr betreut. Da ist es kein Wunder, dass kontinuierliche Trainingsergebnisse ausbleiben, die Motivation sinkt und viele Kunden als frustrierte Karteileichen enden oder sich wieder abmelden, sobald es geht.

In Aufnahmegesprächen schildert man seine Wünsche und Ziele, um dann im Anschluss doch an einem meist standardisiertem Zirkel von sechs bis zehn Trainingsmaschinen zu landen. Wenn z. B. Rücken- oder Knieschmerzen angegeben werden, kommen evtl. noch ein paar mehr Beingeräte und Rumpfübungen mit ins Programm, ohne den Ursachen nachzugehen und in der Hoffnung, dass sich dann schon irgendetwas bessern wird (, was häufig nicht der Fall ist, da die Ursache von Schmerzen meist an einer anderen Stelle zu suchen ist).

Manchmal werden noch teilweise fragwürdige Fitnesstests gemacht, um einen Ist-Zustand zu ermitteln (und Professionalität vorzugaukeln), doch im anschließenden Training wird oft wenig darauf eingegangen, geschweige denn der Test jemals wiederholt. Doch was nützt ein Test, wenn sich dessen Ergebnisse nicht auf das individuelle Trainingsprogramm auswirken und nicht einmal nach einigen Wochen nachgeprüft werden?

Ein ausführliches Beratungsgespräch sollte die Grundlage für die nachfolgenden, individuellen Trainingserfahrungen bilden, um den Kunden die passendsten und besten Angebote empfehlen zu können.

 

2. Bekommt man bei Ihnen jeden Monat ein neues, strukturiertes Trainingsprogramm, das auf dem vorherigen aufbaut und individuell auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist oder machen alle das gleiche Training?

 

Oftmals bekommt man zu Beginn ein Trainingsprogramm, das dann aber nur selten -  wenn überhaupt – aktualisiert wird. So kommt es, dass Mitglieder viele Wochen bis Monate später immer noch dasselbe Programm durchführen und sich wundern, dass die Trainingsfortschritte ausbleiben.

Der Körper passt sich nach etwa drei bis sechs Wochen an ein Programm an und wird dann ohne weitere Veränderungen im Training kaum oder keine nennenswerten Fortschritte mehr erzielen. Aus diesem Grunde bietet es sich an, monatlich Monat das Trainingsprogramm anzupassen und zumindest leicht zu verändern, um kontinuierliche Trainingsfortschritte gewährleisten zu können.

Es gibt aber auch Anbieter, die für alle Teilnehmer ein festgelegtes Trainingsprogramm anbieten (z. B. das „Workout des Tages“), ohne jedoch die Inhalte an die Fitness der einzelnen Teilnehmer anzupassen. Ganz gleich, ob Anfänger oder Könner, müssen dann z. B. alle die gleichen Wiederholungszahlen mit demselben Gewicht durchführen oder bekommen nur eine Übungsausführungsvariante gezeigt. Das kann schon als (grob) fahrlässiges Verhalten bezeichnet werden, da hier das Überlastungs- und Verletzungsrisiko besonders für Untrainierte und Anfänger sehr hoch ist. Ein Beispiel sind z. B. Sprünge, vor allem von einer Kiste herunter, eine Übung, die nur mit sehr fortgeschrittenen Sportlern durchgeführt werden sollte.

Programme, die jede Trainingseinheit wechseln, sind zwar motivierend, können aber nicht die Anpassungen eines strukturierten Trainingsprogramms erzielen oder es dauert wesentlich länger.

Ein gutes Trainingsprogramm sollte Bodyweight Training (Training mit dem eigenen Körpergewicht oder Teilen davon) betonen, bevor äußere Widerstände (z. B. Gewichte) hinzukommen. Es sollte kein zusätzliches Gewicht verwendet werden, bevor Sie nicht die entsprechenden Bewegungsmuster und wesentlichen Grundübungen wie Liegestütze, Kniebeugen, Ausfallschritte, Lastheben usw. technisch korrekt und sicher durchführen können. Eine rote Warnlampe sollte in Ihrem Kopf angehen, wenn Sie instruiert werden eine Bewegung mit Zusatzgewicht durchzuführen, die Sie ohne Zusatzgewicht noch nicht sicher beherrschen. Dieser Punkt ist wichtig, denn es ist keine Frage, ob Sie sich verletzen werden, sondern nur wann.

 

3. Werde ich in jeder Trainingseinheit von erfahrenen Trainern motiviert, betreut und korrigiert oder muss ich selbständig und alleine trainieren?

 

In den meisten Fitnessstudios wird nur geringer Wert auf die Qualität der Trainer und die individuelle Betreuung gelegt. Dies ist auch verständlich, da durch die meist sehr geringen Mitgliedsbeiträge keine gute Trainingsbetreuung bezahlt werden kann.

So gibt es zwar meist eine Aufsicht auf der Trainingsfläche, doch diese kann kaum bis gar nicht ständig alle Trainierenden im Blick haben, geschweige denn korrigieren, da die Fläche und die Anzahl der Trainierenden meist zu groß ist. Hinzu kommt, dass  die Motivation für eine intensive Betreuungstätigkeit oft auch nicht sehr groß ist, da diese ja auch nicht extra finanziell honoriert wird. Aus diesen Gründen sieht man oft eher junge, unerfahrene Trainer im Betreuungsbereich, da sie noch für ein sehr geringes Gehalt arbeiten, um Erfahrungen zu sammeln.

Der Trainer muss sich in funktioneller Anatomie auskennen und ein Experte in Übungsprogressionen sein, also darin Übungen in ihrem Schwierigkeitsgrad individuell anpassen zu können. Jede Übung muss auf Ihre Fähigkeiten und Ihr Fitnesslevel abgestimmt werden. Untrainierte Menschen sollten NICHT genau die gleichen Übungen durchführen wie ihre fitteren Mitstreiter. Wenn Sie Ihren Trainer fragen, ob er eine Übungsmodifikation zeigen kann, die besser zu Ihrer besonderen Situation passt und er schaut Sie nur verwirrt an, dann sollte eine rote Warnlampe im Kopf angehen.

Die Realität sieht leider meistens so aus, dass Sie beim Training auf sich allein gestellt sind und versuchen werden Ihr Training anhand dem anderer Mitglieder, fiktiven Trainingsplänen aus Fitnesszeitschriften oder sehr allgemeinen Fitness-Apps zu gestalten.

Eine qualitativ und quantitativ hochwertige Betreuung lässt sich vielen Fitnessstudios oder Health Clubs leider nur selten vorfinden. Dafür sind aber die monatlichen Kosten in der Regel recht niedrig. So bekommt man meist auch nur das, wofür man bezahlt.

 

4. Bekomme ich bei Ihnen auch ausreichende Informationen zur Ernährungsumstellung, um meine Gesundheit zu verbessern und den Körperfettabbau zu fördern?

 

Ein gutes Angebot muss Ernährungsinformationen enthalten. Die Ernährung ist die Basis für eine gute Gesundheit und Leistungsfähigkeit und machen den wichtigsten Teil eines Gewichtsreduktionsprogramms aus. Ohne Ernährungsinformationen nehmen Sie an einem unvollständigen Programm teil und verschwenden Ihre Zeit und Ihr Geld, denn es gibt keine Übungen, die mangelhafte Ernährungsgewohnheiten kompensieren können.

Die meisten Menschen haben zu viel um die Ohren, weshalb das Ernährungsprogramm klar und übersichtlich strukturiert ausgegeben werden und einfach zu befolgen sein sollte. Im Idealfall gibt es ein Schnellstartprogramm, dass Ihnen innerhalb von maximal fünf Minuten einen sofortigen Start zur Umsetzung ermöglicht. Ideal wäre ein ergänzendes Kochbuch mit einer Fülle an leckeren und gesunden Rezepten, die schnell zubereitet werden können, Ihnen Anregungen liefern und Ihnen dabei helfen auf der richtigen Spur zu bleiben. Natürlich sollten auch die Trainer diesbezüglich immer ansprechbar sein und praktische Ratschläge geben können (siehe unten).

 

5. Wo kann ich mir die bisherigen Erfolge Ihrer bestehenden Mitglieder ansehen,  nachlesen oder mit welchen Mitgliedern kann ich über Ihr Angebot sprechen?

 

Das Angebot muss nachweislich Erfolge bisheriger Klienten und begeisterte Teilnehmer vorweisen können. Wenn das Programm funktioniert, dann sollte es dafür Belege in Form von schriftlichen Teilnehmeraussagen geben. Bisherige oder frühere Klienten sollten Erfolge zeigen und begeistert von den Vorzügen berichten können, die sie durch das Programm erfahren haben.

Im Idealfall existieren Vorher-Nachher-Fotos sowie schriftliche oder Videorückmeldungen auf der Internetseite oder an einer Wand in der Einrichtung. Und denken Sie daran, es geht NICHT nur um Gewichtsreduktion. Die Vorteile des Programms sollten u. a. folgende Punkte mit einschließen: erhöhte Energielevel, Kleider-/Hosengrößenreduktion, ein allgemein verbessertes Gesundheitsprofil, mehr Kraft und Beweglichkeit, weniger Rücken- und Gelenkschmerzen, körperliche Leistungssteigerung, usw. (je nachdem, wonach Sie suchen).

Ein guter Anbieter kann Ihnen auch direkt mehrere Kunden vorstellen, mit denen Sie sich über deren Erfolge unterhalten können. Noch besser wäre es jedoch, wenn Sie selbst die Initiative ergreifen und einfach mehrere Mitglieder ansprechen, denn dann sind diese nicht vorselektiert. Jedes Mitglied sollte in irgendeiner Form vom Angebot schwärmen können.

 

6. Wie oft im Jahr bilden sich Ihre Trainer fort?

 

Da sich das Wissen in der Fitness- und Gesundheitsbranche stetig und schnell vergrößert, ist es wichtig, dass die Trainer auf dem aktuellen Stand bleiben, um die Kunden und Klienten optimal betreuen und beraten zu können.

Aus diesem Grund sollten Trainer minimal zwei bis drei Fortbildungen pro Jahr besuchen. Das kann z. B. der Erwerb von Zusatzqualifikationen sein, die Auffrischung und Vertiefung bestehender Kenntnisse, der Besuch von Trainerkongressen o. ä.

Im Idealfall gibt es auch betriebsinterne Trainerfortbildungen seitens des Fitnessanbieters.

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele von sehr veraltetem Wissen. Wenn Sie so etwas von einem Trainer hören oder beobachten, dann sollte nicht nur eine rote Warnlampe im Kopf aufleuchten.

  • Bei Kniebeugen dürfen die Knie nicht über 90 Grad gebeugt und nicht über die Fußspitzen hinausgeschoben werden.
  • Knie und Ellenbogen sollten immer leicht gebeugt bleiben und nicht gestreckt werden.
  • Zum Aufwärmen werden Sie zunächst für 10 bis 20 Minuten auf ein Cardiogerät gesetzt oder gestellt (Laufband, Radergometer oder Elipsen-/Crosstrainer).
  • Zur effektiven Körperfettreduktion wird Ihnen langes, langsames Ausdauertraining empfohlen.
  • Beim ersten Krafttrainingsplan sollen Sie alle Übungen mit 15 bis 20 Wiederholungen durchführen.
  • Zur Körperfettreduktion werden Ihnen mindestens fünf Mahlzeiten pro Tag empfohlen.
  • Man empfiehlt Ihnen, täglich mindestens zwei Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu konsumieren.
  • Zum Training der Bauchmuskulatur werden Ihnen vor allem Crunches oder Sit-ups empfohlen.
  • Die Krafttrainingsübungen werden nach Muskelgruppen geordnet und überwiegend an Trainingsmaschinen durchgeführt.
  • Beim Functional Training wird wenig auf die Technik geachtet. Vor allem werden Ganzkörperübungen in hoher Intensität mit kurzen Pausen durchgeführt, so dass Sie das Gefühl bekommen, einfach nur schnell „plattgemacht“ zu werden.
  • Auf der „Functional Training Fläche/Area“ im Fitnessstudio oder Health Club ist es entweder meistens leer oder die Menschen, die dort trainieren oder das Training betreuen, sehen so aus als wüssten sie nicht genau, was sie da genau machen und warum.
  • Beim Training mit Kettlebells werden Ihnen Gewichte von unter 8 Kilogramm (als Frau) oder unter 12 Kilogramm (als Mann) zum Schwingen in die Hand gegeben.

 

7. Kann ich das Training bei Ihnen mindestens eine Woche lang kostenfrei testen und bieten Sie eine Zufriedenheitsgarantie an?

 

Das Angebot sollte ein KOSTENLOSES Ausprobieren und eine Zufriedenheitsgarantie beinhalten. Wenn der Anbieter von seinem Programm überzeugt ist, wird er Ihnen wenigstens eine kostenlose Probeeinheit gewähren, noch besser eine kostenlose Probewoche und Ihnen zusätzlich eine Zufriedenheitsgarantie anbieten, um Ihnen jegliches Risiko abzunehmen. Bei einer Zufriedenheitsgarantie können Sie noch schnell aus dem Vertrag aussteigen und/oder erhalten Ihr Geld zurück.
 
Bei einem kunden- und ergebnisorientierten Programm ist der Anbieter stets bestrebt, die Eintrittshürde für Interessenten zu minimieren. Er weiß, dass der Interessent höchstwahrscheinlich dauerhaft mitmachen wird, sobald er einmal die vielen Vorzüge des Angebots sowie die Unterschiede zu anderen Anbietern selbst erfahren konnte.

 

Wenn Sie das Angebot der überregional bekannten Primal Fitness Box in Köln (Lövenich) als effektive und effiziente Alternative zum Fitnessstudio oder Health Club kostenlos ausprobieren und einen individuellen Beratungstermin haben möchten, dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@tillsukopp.de oder rufen Sie direkt an unter der Telefonnummer 02234-435 88 32.

Weitere Informationen gibt es auf www.PrimalFitnessBox.de.

 

Erfolgsgeschichten unserer Mitglieder und Klienten:

Deutlich weniger Knie- und Rückenschmerzen nach nur 14 Tagen!
"Ich trainiere jetzt seit zwei Wochen in der Primal Fitness Box und meine Knie- und Rückenschmerzen haben sich schon deutlich reduziert!"
Margarita H.

 

„Erstmals seit vielen Jahren kann ich jetzt leichter und schmerzfrei laufen.“
"Prinzipiell hasse ich Laufen. Das kommt daher, dass ich bereits nach 500 m Muskel-, Gelenk-, (Rücken-) Schmerzen bekomme.

Deshalb bin ich vor 20 Jahren aufs Rad umgestiegen.
Trotzdem bin ich all die Jahre 10-20 x pro Jahr laufen gegangen (5-15 km).

Zuletzt bin ich im August 5 km gelaufen, auch mit den beschriebenen Problemen.

Nach all den Wochen Training bei Dir dachte ich mir am Donnerstag ich könnte ja mal zwischen 2 Trainings einen Tag zur Abwechslung laufen. Dabei musste ich feststellen, dass ich eigentlich gar keine Beschwerden hatte. Heute nochmal getestet, mit dem gleichen Ergebnis.“
Ralf

 

„Minus 9,5 kg und minus 10 cm Taillenumfang in nur 6 Wochen sind ein tolles Ergebnis!“

Markus Speckamp

 

4,8 kg leichter und 10 cm weniger Taillenumfang in nur 6 Wochen!
Zusätzlich deutlich bessere Leistungen im Laufen, Weitsprung und Triathlon.

„Ich bin Ausdauersportler und habe auch oft nüchtern trainiert (z. B. 10 km Lauf). Nur ging dabei kein Gewicht runter. Darum war ich gespannt, was ihr anbietet, um Gewicht zu verlieren.

Mein größtes Hindernis war vorher, regelmäßig etwas für die Kraft zu tun und den inneren Schweinehund zu überwinden. Ausreden gibt es immer. :-) Durch das Krafttraining habe ich mich aber fantastisch gefühlt. Man bekommt ein neues Körpergefühl.

Auch die sportlichen Leistungen haben sich verbessert:Beim Sportabzeichen auf Anhieb 9 cm weiter gesprungen als im letzten Jahr nach mehreren Versuchen. Bei einem 15-km-Lauf war ich 7 min schneller als im Vorjahr.

Beim 3 km-Lauf war ich 35 s schneller als im Jahr vorher (obwohl ich verletzungs-bedingt vorher nicht gelaufen bin).
Ich habe nun eine ganz andere Körperhaltung und trete anders auf (aufrechter und bewusster). Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen!

Als größten Nutzen sehe ich, dass ich nun mehr auf meinen Körper achte und dadurch bewusster und glücklicher lebe. Vielen Dank für all die Tipps!

Susanne Jose

 

„Ich konnte das Training perfekt in meinen Alltag integrieren (neben meiner 55 Stunden Arbeitswoche und meinen 2 Kindern).“
Ergebnis: -10,5 kg Körperfett, -9 cm Taillenumfang, +2 kg Muskulatur

 

„Ich habe mich für das Fitness-Programm von Till Sukopp entschieden, weil ich ihn für einen sehr kompetenten Coach halte. Das Training war sehr intensiv und die Ernährungsumstellung schon längst fällig.

Nun fühle ich mich körperlich und mental wesentlich fitter als je zu vor!

Ich kann dieses Programm jedem empfehlen der etwas an sich verändern will.“
Mark Dorninger

Früher sind viele unserer Klienten und Mitglieder noch regelmäßig joggen gegangen, um fit zu werden.

Nun machen sie das nur noch zur Entspannung, da sie feststellen, dass moderne Trainingsmethoden bei gleichem oder geringerem Zeitaufwand wesentlich bessere Rundumfitnessergebnisse liefern (ja, auch für die Ausdauer).

Erzielt dein Fitnessprogramm nicht die gewünschten Ergebnisse? Hier ist eine kleine Checkliste, woran das liegen könnte:
http://blog.tillsukopp.de/home/erzielt-ihr-fitnessprogramm-nicht-die-gewunschten-ergebnisse

Aufgrund der wachsenden Teilnehmerzahlen und der Nachfrage gibt es ab sofort montags von 18.00-18.45 Uhr eine Zusätzliche Primal Fitness 1 Trainingseinheit für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Siehe http://primalfitnessbox.de/Trainingszeiten

So senkst du ohne Medikamente dein tödliches Herz-Kreislaufrisiko um 50 %

- nicht rauchen
- Übergewicht vermeiden/abbauen
- täglich Gemüse und Obst essen
- täglich körperlich bewegen
- moderat Alkohol konsumieren

Es ist nie zu spät damit anzufangen!

Mehr dazu, samt einer tollen Erfolgsgeschichte, findest du hier:

Nun ist es offiziell und wir freuen uns sehr: Coach Steve Maxwell kommt nach Deutschland und wird im Juni wieder an zwei Wochenenden vier verschiedene Seminare in der Primal Fitness Box in Köln anbieten.

Als einer der erfahrensten Trainer reist er ständig um die Welt, um von den Besten zu lernen und dieses Wissen weiterzugeben. Jedes Jahr bringt er wieder neues Wissen mit.

Seiten